Sensation bei Ausgrabungen


Sensation bei Ausgrabungen

Im Sommer 2014 und 2015 wurden auf dem Areal der Burgruine Tosters bauhistorische und archäologische Untersuchungen durchgeführt. Diese ermöglichen nun erstmals eine genauere Datierung der Tostnerburg.

 

Entgegen der früheren Annahmen wurde die Tostnerburg um eine Generation später als die Schattenburg errichtet. Während der Turmsockel im Erdgeschoß bis zum dritten Obergeschoß des Bergfrieds in den Jahren von 1291 bis 1296 erbaut wurde, erfolgte die Aufstockung des 4. bis zum 6. Obergeschoß erst um das Jahr 1318.

 

Die größten Überraschungen brachten allerdings die archäologischen Ausgrabungen im Inneren des Bergfrieds zutage. Obwohl die endgültigen Schlussberichte erst im Laufe des Jahres 2016 erwartet werden, kann schon heute mit Sicherheit festgestellt werden, dass das Plateau der Tostnerburg schon seit dem 3. bis 4. Jahrtausend v. Chr. besiedelt war.


Verschieden Silexfunde, Tonscherben und anderes zutage getretenes Fundmaterial wird derzeit ausgewertet.